28 Aug

Häufiges WordPress Plugin-Problem

  • Patrick Niehsen
  • WordPress, WordPress Plugins, WP Plugins
Häufiges WordPress Plugin-Problem

Webzugang versperrt – und jetzt? hovida design verrät zwei Lösungsmöglichkeiten

Dass man nicht mehr ins Backend einer auf WordPress basierenden Website reinkommt, kann schneller passieren, als einem lieb ist: Eine 500er Fehlermeldung taucht auf dem Bildschirm auf und nichts geht mehr. Was kann man tun?

Häufige Ursache ist ein Problem mit einem Plugin, das sich quer stellt. Eine mögliche Lösung besteht darin, die Datenbank anzusteuern und per phpMyAdmin in der Tabelle wp_options nach der Option active_plugins zu suchen und die Plugins hier zu deaktivieren.

Aber auch auf die Datenbank hat man nicht immer Zugriff: Häufig ist auch phpMyAdmin nicht vorhanden und nicht jeder traut es sich zu, in der Datenbank Änderungen durchzuführen.

Eine einfachere Methode, bei der man gar nichts falsch machen kann, ist den Plugins-Ordner kurzfristig umzubenennen. Durch die Umbenennung werden alle Plugins automatisch deaktiviert – also auch der ‚Quersteller’ – sodass man wieder ins Backend rein kommt. Anschließend kann man den Ordner einfach wieder mit dem alten Namen versehen und dann in 2er, 3er oder 4er Gruppen die Plugins einzeln reaktivieren und das Login wieder testen – auf diese Weise lässt sich der ‚Schuldige’ leichter lokalisieren, um das Problem endgültig zu beheben.

zurück zur Blogübersicht